Freie Bühne Wieden: „Der Fall Girardi“ von Nici Neiss, Premiere am 20.4.2018

DER FALL GIRARDI von Nici Neiss. Premiere am Freitag, 20.April 2018 in der Freien Bühne Wieden.
Alexander Girardi - Alfons Noventa
Helene Odilon - Anna Sophie Krenn
Gustl Schreiber - Felix Kurmayer
Kaiser Franz Joseph - Gerhard Dorfer
Katharina Schratt - Michaela Ehrenstein
Regie - Reinhard Hauser


Helene Odilon

Helene Odilon, geb.Petermann
(* 31. Juli 1863 in Dresden; † 9. Februar 1939 in Baden bei Wien)
1893 schloss sie eine unglückliche Ehe mit dem Schauspieler Alexander Girardi (1850–1918). Helene hatte etliche Liebhaber, und Girardi war eifersüchtig. Sie versuchte, ihn entmündigen zu lassen, und ließ ihn mithilfe eines Gefälligkeitsgutachtens des mit ihr befreundeten Psychiaters Julius Wagner-Jauregg (1857–1940) in eine Nervenanstalt abschieben; mit Unterstützung von Katharina Schratt (1853–1940) wurde Girardi jedoch rehabilitiert. Helene ließ sich 1896 von ihm scheiden. Ihre zweite Ehe schloss sie mit dem ungarischen Gutsbesitzer Franz von Rakovszky (ca. 1877–1907). Nach dessen Tod heiratete sie den Apotheker Bela von Pecic (* 1871).
Ende November 1903, am Höhepunkt ihrer Popularität, erlitt Odilon vor einem Auftritt in Innsbruck als Nora einen Schlaganfall, war einseitig teilweise in ihren Bewegungen gehindert. Sie litt in der Rekonvaleszenz an schweren Depressionen und wurde in der Folge, „da es nicht geraten schien, Frau Odilon das Verfügungsrecht über ihr beträchtliches Vermögen zu belassen“ – welches auf eine halbe Million Kronen, ihr Haus in der Neustiftgasse und dessen „kostbare Einrichtung“ eingeschätzt wurde – auf Betreiben ihrer Verwandten unter Vormundschaft gestellt. Gegen diese kämpfte sie über Jahre hinweg rechtlich an. Zum Beweis ihrer unverminderten Geisteskraft schrieb sie 1909 die Autobiografie Das Buch einer Schwachsinnigen, die auf großes Interesse traf, wobei aber sie als Autorin leer ausging.
1916 erblindete Odilon und, „von gewissenlosen Menschen ausgenützt, um ihre letzte Habe schmählich gebracht“, war sie zum Betteln gezwungen, „bot in Gasthäusern Ansichtskarten mit dem Bilde der Odilon von einst im Umherhinken zum Kaufe.“



Wachaufestspiele Weissenkirchen: „Das Geheimnis der 3 Tenöre“ Komödie von Ken Ludwig.
Premiere am 17. Juli 2018
Meine Rolle: Direktor Saunders



Sommerspiele Sitzenberg-Reidling:
Matinée am Sonntag, 17.Juni 2018 um 11 Uhr im Pfarrsaal:
Josef Lang, k.u.k.Scharfrichter von und mit Gerhard Dorfer.
Szenische Lesung.