Nur noch kurze Zeit!

Noch bis zum 29.Oktober in der Freien Bühne Wieden täglich (außer Sonntag und Montag) um 19 Uhr 30:
„GEHEIMAKTE TRIPOLIS“ - Die Uraufführung des brisanten Wirtschaftskrimis von Matthias Mander.


Unter der Regie von Michaela Ehrenstein spielen (v.l.n.r.:) Brigitte Quadlbauer, Gerhard Dorfer, Klaus Haberl, Alfons Noventa und Anita Kolbert.

Was kommt ?

Wiederaufnahme des vorweihnachtlichen Erfolgsstückes vom vorigen Jahr:
„DAS WEIHNACHTSBÜNDEL“ von Ronald Rudoll

Im Bild v.l.n.r.:(stehend) Ronald Rudoll, Anita Kolbert, Samantha Steppan (sitzend): Erika Deutinger, Gerhard Dorfer und Angela Schneider


In Vorbereitung:

Sigmund Freud (geb. 1856 in Freiberg, gest. 23.9.1939 in London)


Erstaufführung in der Freien Bühne Wieden am 17. 01. 2017:
„FREUDS LETZTE SITZUNG“
In dem brillanten Text von Mark St. Germain diskutieren der von tödlicher Krankheit gezeichnete Sigmund Freud und der irische Erfolgsautor C.S.Lewis am Vorabend des Ausbruches des 2.Weltkrieges die Frage nach der Existenz Gottes.
Unter der Regie von Reinhard Hauser spielen Gerhard Dorfer (Sigmund Freud) und Felix Kurmayer (C.S.Lewis). Vorstellungen täglich (außer Sonntag und Montag) von 17.01.2017 bis 04.02.2017.


Und was gibt es noch?

Am Freitag, 13.01.2017 um 19:30 bringt das Lenautheater in Stockerau im Belvedereschlössel die szenische Lesung von Hannelore Fischers für den Leo-Perutz-Preis nominierten Krimi
„DIE ALTMEISTER“. Es lesen die Autorin sowie Angelika Ditha-Morosowa und Gerhard Dorfer.


Und am Sonntag, den 15.01.2017 ist das gleiche Team im Langenzersdorf Museum in der Oberen Kichengasse 23 zu Gast. Hier werden Angelika Ditha-Morosowa, Gerhard Dorfer und die Autorin Hannelore Fischer deren Buch „WALLY – MUSE, MODELL, MENSCH“ in einer szenischen Lesung vorstellen. Dabei geht es um Egon Schieles Modell Wally Neuzil.


Und noch eine weitere Vorausmeldung:

In Ödön von Horvaths Volksstück „Geschichten aus dem Wienerwald“ wird Gerhard Dorfer vom 25.März bis 30.Mai 2017 in Gerald Pichowez´ „Gloria Theater“ in Floridsdorf als Rittmeister zu sehen sein.